Radioamateur

Erläuterung zum Amateurfunk



Mache dein eigenes Fernsehprogramm (ATV)



Braucht man noch den lizenzierten Amateurfunk oder den lizenzfreien CB-, oder PMR-Funk?

Viele meinen funken war gestern, heute ist PC, Internet und Handy angesagt
Es gibt heute viele bequeme Kommunikationswege übers Internet (Facebook, WKW, Skype, eMail, etc.) oder übers Handy (Telefonieren, SMS, WhatsApp, etc.).
Alle diese providerabhängigen Varianten erfordern aber kein Wissen, sondern nur die simple Bedienung des Gerätes oder des Programms. Sprich jeder buchstäbliche Laie oder Ungebildete kann ein Handy bedienen oder am PC das Internet aufrufen und via Facebook eine Nachricht an seinen Bekannten absetzen.
Zweifelsohne habe die Dinge ihre Daseinsberechtigung, wenn es darum geht gezielt jemanden eine Botschaft oder Nachricht zukommen zu lassen. Wichtige oder zahlreich unwichtige Informationen werden so weitergeleitet.

Aber der Amateurfunk ist viel mehr als nur einfach in ein Mikro reinplappern.
Während alle oben genannten modernen Kommunikationswege in totaler Abhängigkeit von kommerziellen Unternehmen sind, ebenso staatlich überwacht werden oder sogar unliebsame Blogs von Administratoren gelöscht oder zensiert werden können, bleibt der Amateurfunk von all diesen Kontrollmechanismen überwiegend autark.

Im Amateurfunk kann man mit Leuten in Kontakt treten, die entweder nur wenige Kilometer oder zig Tausende Kilometer um den Erdball auf anderen Kontinenten leben. Aber das wirklich entscheidende ist, dass man mit eigenem Equipment und ohne Netzwerkverbindungen irgendwo immer einen intelligenten Gesprächspartner gegenüber hat.
Der besondere Reiz am Amateurfunk ist aber der experimentelle Zustand, in dem man sogar wissenschaftlich vorgehen kann, wie zum Beispiel in der Satellitentechnik oder Lasertechnik.
Neben Sprache, wird ebenso Texte, Daten, Bilder oder auch Filme übertragen.
Im Amateurfunk sind demanch nicht nur die handelsüblichen Eigenschaften zu arbeiten, es gibt auch die Möglichkeit des Selbstbau oder zum Beispiel die Schaffung eines eigenen Fernsehsenders und weitere zahlreiche technische Möglichkeiten.
Das Spektrum im Amateurfunk ist also vielseitiger, als es die simple Handy- oder Internetkommunikation je ermöglichen kann.

Während die Nutzer von providerabhängigen Handy's, PC's und Internet keine hohen geistigen Voraussetzungen oder kein geprüftes Wissen haben müssen, muss der Funkamateur für seine spezielle Technik ein behördlich geprüftes Fachwissen vorweisen.

Dies ist wichtig, weil innerhalb dieser Materie auch ein erforderlicher Umgang mit der Technink nachgewiesen werden muss.

Nachfolgend verweise ich auf zwei Links, in dem sich weitere Erklärungen finden.

 

AFU

Begriffe und Erläuterungen

 

Ham-spirit" - Ehrenkodex des Funkamateurs

Der Amateur ist wohlgesittet . . .

Die Arbeit des Funkamateurs ist gesetzlich . . .

Der Funkamateur ist fortschrittlich . . .

Der Amateur ist freundschaftlich und hilfsbereit . . .

Der Amateur ist duldsam . . .

Der Amateur ist ausgeglichen . . .

Der Amateur ist bescheiden . . .

Der Amateur hilft der Wissenschaft . . .

Der Amateur ist frei . . .

Der Amateur fördert die internationale Freundschaft . . .

Quelle: Amateurfunk-Handbuch, Diefenbach, 1966