Radioamateur

Diverses

Umbauanleitung für Stabo-XM4006

Gerät Auspacken und Unterseite (6 Schrauben) öffnen.



Mit einer Spitzzange von rechts nach links unjumpern.



Anschließend mit einem Seitenschneider die Kabelbrücke trennen.



Danach Gerät wieder verschrauben und an eine Stromquelle schließen. Nach dem Einschalten die "FUNC-Taste" drücken (halten) und mit dem Kanalschalter die Bänder A bis E, bzw. den VFO-Modus auswählen.
Das Gerät ist nun in AM/FM im Frequenzbereich 25.615 bis 30.105 MHz in 5 KHz-Schritten bereit.




Tytera-MD9600 / Retevis-RT90

Was tun wenn das Display blank (leer) bleibt ?


An dieser Stelle nicht im irgendwelcher Firmware oder Software experimentieren.

Dies funktioniert nicht.

 

Der Fehler liegt in den Kontakten des Breitbandkabels im Betriebskopf des Gerätes.

Das Kabel selber ist etwa 1cm breit.

Wie ihr den Fehler behebt, zeige ich euch anhand meinen Fotos und gehe mit euch Schritt für Schritt der Lösung des Problems auf den Grund.

 

Legt euch folgende Werkzeuge bereit:

  1. Einen „sehr“ kleinen Kreuzschraubenzieher

  2. Eine kleine Spitzzange

  3. Ein Wattestäbchen

  4. Etwas Alkohol

 

Zuerst löst man 4 Schrauben auf der Oberseite des Gerätedeckels. Bitte nicht die Schrauben des Lautsprechers lösen.

Anschließend entfernt ihr die 4 Schraube des oberen Deckels an den Seiten.

Bitte darauf achten, dass keine Schrauben verloren gehen.

 

Ist der Deckel von allen 8 Schrauben befreit, so könnt ihr diesen sehr vorsichtig lösen.

Bitte daran denken, dass an dem Deckel auch der Lautsprecher sitzt, der wiederum mit zwei Kabel an einem Steckkontakt auf der Platine im Gerät befestigt ist.

 

Stellt den Deckel seitlich im rechten Winkel zum Gerät und löst vorsichtig mit einer Spitzzange den Steckkontakt des Lautsprechers von der Platine.

Nach dem Lösen des Lautsprecherkabels kann man den Deckel zur Seite stellen.

 

Als nächstes lösen wir das etwa 2cm Breitbandkabel des Bedienkopf von der Platine des Gerätes vorsichtig. Dazu müssen wir mit dem Fingernagel oder kleinen Schraubenzieher die blaue Sperrleiste entriegeln und können so das breitere Flachbandkabel herausziehen.

Aber bitte alles sehr vorsichtig. Denn nach fest kommt ab !

 

Nun können wir den Biendienkopf aus seiner Führung und mittleren Arretierung herauslösen und entnehmen. Den Rest des Gerätes zur Seite stellen.

Auf der hinteren Seite des Bedienkopfes befinden sich 4 weitere kleine Schräubchen. - bitte alle entfernen und gesichert in ein Behältnis zu den anderen Schrauben legen!

Danach den Deckel des Bedienkopfs langsam abziehen und dabei das breite Flachbandkabel aus dem Schlitz ziehen.

Nun sieht man das 1cm schmale Flachbandkabel, welches vom Display auf der Platine des Bedienkopfteil sitzt.

Auch hier vorsichtig mit dem Fingernagel oder Schraubenziehen die Arretierung lösen. Jetzt das Flachbandkabel herausziehen und die Kontakte mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen reinigen und mit der trockenen Rückseite den Restalkohol entfernen.

 













Anschließend folgt der Zusammenbau wieder in rückwärtiger Reihenfolge.
Nach erfolgten Zusammenbau arbeitet das Display wieder wie gewohnt.





------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TYT MD380
vs. Retevis-RT3 - die Low-Budget Geräte

 

Hierbei handelt es sich um ein Gerät gleicher Bauart, jedoch mit anderem Namenszug

 

- sowie das TYT-MD446 u. das TYT-MD390


Technisch sind beide Geräte (MD380 u. RT-3) identisch. Ebenso nutzen beide die gleiche Software und Datenkabel, sowie den gleichen CodePlug und Vocodec.
Die Erklärung warum hier ein Gerät mit zwei Namensbezeichnungen auf dem Markt sind, kann nur vermutet werden und lassen Raum für eigene Theorien.

Darüber hinaus hat Tytera/TYT ein neues Gerät unter der Bezeichnung MD446 auf den Markt gebracht.
Dieses TYT-MD446 scheint dem MD380 gleichwertig zu sein, jedoch ohne 10er Tastatur. Soll heißen, dass da
s Gerät womöglich nicht in der Lage ist frei wählbare SMSen zu schreiben und nur die programmierten vorgewählten Textnachrichten zugreifen kann.

In dieser abgespeckten Variante, sollte allerdings auch der Preis zum besser ausgestatteten großen Bruder einen deutlichen Preisabstand halten.
Leider liegen die Preise beider Modelle zwischen 125 bis 140 Euro gleich auf. Teils mit, teils ohne Datenkabel und Software. Unter diesen gegebenen Umständen wird der Käufer wohl selber seine Entscheidung treffen müssen.

TYT-MD390
Ebenso wurde dieses Jahr auf der Fotokina in Köln ein verbessertes Modell des TYT-MD380 vorgestellt. Es handelt sich dabei um die TYT-MD390. Dieses Modell erfüllt den IP67 Standard und wird vom Hersteller als wasserdicht angegeben. Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen 3200 mAh-LiIon-Akku. Ein weiterer Zusatz soll der Zusatz eines 1750 Hz Signaltons für analoge Repeater beinhalten. Weitere darin erweitete technische Eigenschaften lehnen sich weitgehend an das MD380 an.
Für den professionellen Betriebsfunk sicher ein interessantes Gerät. Aber auch der Amateurfunk dürfte sich dafür sicher begeistern.
Mit einem Kaufpreis von circa 200 Euro könnten die Erweiterungen zu erklären sein.
Im Vergleich zum MD380, kann man sich das MD390 optisch unten ansehen.

Aus nicht offiziellen Informationen wird bereits ein kommendes Mobilfunkgerät erwähnt. Lassen wir uns überraschen was TYT/TYTERA demnächst noch bereit hält.




Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden